Bestleistung Charlotte Groch und Steve Heilenz haben am Paul-Gerhardt-Gymnasium den besten Abschluss hingelegt, ein 1.0er-Abitur. Von Andreas Staindl

 

Quelle: Lausitzer Rundschau vom 19.06.2020

 

Charlotte Groch und Steve Heilenz sind die besten Abiturienten des „Paul-Gerhardt-Gymnasium in Lübben in diesem Jahr. Sie haben ihr Abitur mit 1,0 abgelegt. „Ich bin sehr glücklich über diesen gelungenen Abschluss nach zwölf Schuljahren“, sagt Charlotte Groch. Die 17-Jährige, die sich selbst als ehrgeizig einschätzt, wohnt in Neuendorf (Stadt Lübben). Auch für Steve Heilenz ist der schulische Traumabschluss kein Zufall. „Ich hatte 1,0 zwar lange nicht im Blick, jedoch immer konsequent gelernt“, sagt der 18-Jährige. „Schön, dass es mit dem bestmöglichen Abschluss geklappt hat.“ Er wohnt in Leibchel (Märkische Heide), fuhr viele Jahre mit dem Bus zur Schule - erst zur Grundschule in Gröditsch, später zum Gymnasium in Lübben. „Die langen Busfahrten waren ein Vorteil“, sagt er heute. „Ich hatte viel Zeit zum Lernen.“ Dass ihm der Traumabschluss gelungen ist, nimmt er gelassen: „Es ist schön für mich, aber nichts Besonderes. Ich bin die Abitur-Prüfungen ohnehin lockerangegangen.“

Duales Studium

Der Grund: Steve Heilenz hat seinen Studienplatz schon seit Monaten in der Tasche. Er studiert demnächst Informatik an der „Dualen Hochschule Baden-Württemberg“ in Heidenheim (Baden-Württemberg). Der Automobilhersteller Daimler ist sein Ausbildungsunternehmen für das dreijährige duale Studium. Am 1. Oktober geht’s los. Der 18jährige aus Leibchel will optimal vorbereitet in sein Studium starten. Er belegt deshalb freiwillig Online-Kurse etwa in Mathematik, löst zusätzlich auch schriftliche Aufgaben. Dafür nutzt er die Sommermonate. „Große Reisen stehen ohnehin nicht auf meinem Plan. Wir feiern mit Freunden allerdings Geburtstage nach, die wegen Corona nicht stattfinden durften.“

Auch Charlotte Groch hat keine besonderen Reisepläne. Sie und Steve Heilenz haben sich jedoch offengelassen, mit anderen Absolventen ihres Jahrgangs Ende Juli nach Kroatien zu fahren. Ansonsten will die 17-Jährige die nächsten Wochen nutzen, um sich mit Freunden zu treffen: „Das ist ja jetzt wieder in größeren Gruppen möglich.“ Zudem wird ihre Gitarre sie über den Sommer begleiten. Charlotte Groch lernt seit Kindertagen auf diesem Instrument, hat mehrere Jahre mit der Schüler-Band „Tanglet Cables“ musiziert: „Ich habe also nicht „nur für die Schule gelernt, sondern auch viel in mein Hobby und meine Freizeit investiert.“ Die „große Leidenschaft“ von Steve Heilenz sind „Mathematik, Informatik und Physik“. Da ist es kein Zufall, dass er während der Übergabe der Abiturzeugnisse mit Sonderpreisen für Mathematik und Physik geehrt wurde.

Charlotte Groch hat ebenfalls hervorragende Leistungen in diesen Fächern, interessiert sich jedoch noch mehr für Politik. Gutmöglich, dass sie Politik-Wissenschaft oder etwas Ähnliches studiert. „Das entscheide ich während der nächsten Wochen.“ Ursprünglich wollte sie Medizin studieren, orientiert sich jetzt aber anders. Auf jeden Fall will die 17-Jährige „gern in meiner Heimat bleiben“. Der Traumabschluss lässt ihr viele Möglichkeiten.

Abi-Vorbereitung zu Hause

Dass sie und Steve Heilenz das Abitur mit 1‚0 trotz Corona abgelegt haben, halten beide für nichts Besonderes. „Die Einschränkungen haben uns nicht gestört. Wir waren mit dem Unterrichtsstoff ohnehin durch. Klar wäre es schön gewesen, wenn wir auch noch die restlichen Zwei Wochen im März direkten Kontakt zu unseren Lehrern gehabt hätten, um die eine oder andere Frage zu klären, aber wirklich schlimm war das nicht. Wir haben uns auf die Prüfungen auch zu Hause gut vorbereitet.“ Beiden ist aber bewusst, dass es Mitschüler mit kleinen Geschwisterkindern nicht so einfach hatten: „Wenn diese auf ihre jüngeren Geschwister aufpassen mussten, fehlte ihnen halt Zeit zum Lernen.“

Steve Heilenz gewinnt Corona sogar etwas Positives ab. „Man hatte wegen der vielen Einschränkungen wenig Ablenkung und konnte sich auf die Prüfungen konzentrieren.“ Doch reicht das als Erklärung für das 1,0er-Abitur? „Man muss sich schon selbst motivieren, wenn man erfolgreich sein will“, sagt Charlotte Groch, „Das gelingt nicht jedem Schüler, wenn er allein zu Hause lernen muss.“

Abiball ausgefallen

Ihr und Steve Heilenz ist das aber hervorragend gelungen. Gern hätten sie ihren besonderen „Abschluss mit den Mitschülern und zahlreichen Gästen gefeiert. Doch der Abi-Ball, der eigentlich für den vergangenen Samstag im Blauen Wunder geplant war, wurde schon vor Wochen wegen der Corona-Einschränkungen abgesagt. Die Abitur-Zeugnisse gab es nur im kleinen Rahmen in der Aula des Gymnasiums in Lübben. Ein außergewöhnlicher Abschluss nach zwölf Schuljahren. Für Charlotte Groch und Steve Heilenz allerdings mit einem hervorragenden Ende.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.